krimis in Europa
n°2 July-August-September 2005

 


 

i m p r e s s u m

Kurz vor den Ferien wünscht Euch Europolar viel Sonne und eine inspirierende Erholung. Kein Sommer ohne Bücherstapel! Unsere Rezensionen laden Euch ein, neue Wege einzuschlagen.

Europolar widmet Jean-Patrick Manchette, zehn Jahre nach seinem Tod, ein Dossier, in dem sich Beiträge von einigen seiner Wegbegleiter finden und andere von denen, die den Autor von Westküstenblues immer verteidigt haben. Ein Anlass, einen der Initiatoren des französischen Néopolar neu zu entdecken oder wieder zu lesen.

Was machen die Autoren eigentlich in den Ferien? Ruhen Sie sich aus? Oder fahren sie mit einem Füller und einer Anzahl von Aufzeichnungen weg? Und haben die sogenannten Ferien für alle Vertreter der europäischen Krimiszene dieselbe Bedeutung? Wie erträgt man die Sommerpause? Europolar ermittelt.

 

n e w s

.: notizen

Der NOVELPOL Preis 2005
Zeki

.: festivals

Erstes europäisches Roman Noir Treffen, Barcelone, 2005
Sébastien Rutès
Festnoire 2004
Raphaël Villatte

Krimifestival in Saint-Quentin-en-Yveslines: "Dem Polar zu Ehren", France, Februar 2005
Cathy Fourez

Über Entwicklungen und Ursprünge des Krimis, Salamanca, Mai 2005
Àlex Martín Escribà und Javier Sánchez Zapatero

.: termine

 
a r t i k e l

.: rezensionen

Die neueste Schwarze Geschichte Spaniens
José Javier Abasolo

El procedimiento (Der Prozeß) - Jaume Fuster
Àlex Martín Escribà
Europa Mordet
Katrin Schielke
Gloria Mundi - Fernando Morillo
Javier Abasolo

Líneas de sombra. Historias de criminales y policías - Lorenzo Silva (Linien des Schattens. Kriminal- und Polizeigeschichten)
Javier Sánchez Zapatero

Penúltimo nombre de guerra (Des Krieges vorletzter Name) - Raúl Argemí
Jesús Lens Espinosa de los Monteros

.: interviews

Interview mit Jean-Bernard Pouy
Elfriede Müller
Interview mit Lena Blaudez
Kerstin Schoof

.: artikel

Ein Krimi namens Ruanda
Marc Lits

Vom Wende-Krimi zur Krimiwende. Berlinkrimis der letzten Jahre
Christian Jäger

   

Jean-Patrick Manchette oder das radikale Schreiben
Serge Quadruppani

Jean-Patrick Manchette und Amerika
Marie-Hélène Carpentier
Jean-Patrick Manchette (1942-1995) und die Weltgeschichte
Elfriede Müller

Wie ein Schlag mit der flachen Hand. Was Jean-Patrick Manchettes Werk so außergewöhnlich macht
Tobias Gohlis

 

f i k t i o n

Kleine Mutter
Jean-Baptiste Baronian

 
d i s k u s s i o n

Ferien...

Christian v. Ditfurth, Dampfer in Weiß
Artur Górski
, Der indiskrete Schwarm der neuen Bourgeoisie
Stéphane Lamotte, Bezahlter Urlaub - Geschichte und Entwicklung in Frankreich
Achim Saupe, "In der Sommerfrische"
Salecina de Frieder Rörtgen, Urlaub etwas anders

 


powered by FreeFind

© 2005 europolar
Home | Impressum | Redaktion | Übersetzer | Archiv | Links | Webmaster | Inhaltsverzeichnis | Webmaster: Emma