krimis in Europa
n°3 November-Dezember-Januar 2005/06

 


 

i m p r e s s u m

Schon die dritte Ausgabe von Europolar!

In den letzten Monaten hat es uns viel Freude bereitet, zahlreiche Themen, unterschiedliche Sensibilitäten und kulturelle Annäherungen intensiv und kontrovers zu diskutieren. Das Europa des Krimis wächst mit jeder neuen Ausgabe.

In der Nummer drei werden zehn neue Kriminalromane und eine finnische Krimizeitschrift vorgestellt: drei aus Deutschland, Italien und Spanien und ein französischer Roman. Die beiden Autoren Frédéric H. Fajardie und González Ledesma werden interviewt. Ein spanischer Essay beschäftigt sich mit der Definition des Roman noir. Die belgische Autorin Nadine Monfils stellt ihre Erzählung "Die Straße der sechs jungen Männer" vor, über das jährlich stattfindende Krimifestival in Gijon und das Archiv der Berliner Krimibuchhandlung Hammett wird berichtet. In der Rubrik Diskussion streiten sich Etienne Borgers, Giovanni Zucca und Ettore Maggi über Erinnerung.

Doch bevor wir frohgemut durch die Türen des Krimi-Europas schreiten und uns durch die Reflexionen über ein anderes Europa inspirieren lassen, möchten wir uns an Euch als Leser, Amateure, polyglotte Experten wenden und Euch bitten uns zu helfen, Europolar zu gestalten: um die größte Bandbreite an Texten veröffentlichen zu können, benötigen wir Übersetzer, die sich an dem Abenteuer Europolar beteiligen wollen und der von uns veröffentlichten Sprachen (deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch) mächtig sind. Alle sind eingeladen, jeder kann mitmachen: Europolar wants you!

 

n e w s

.: notizen

.: festivals

.: termine

 
a r t i k e l

.: rezensionen

Der 21. Juli. Roman - Christian v. Ditfurth
Elfriede Müller

Der Schneeman - Jörg Fauser
Achim Saupe

Ein Klassiker ist immer gültig: Las calles de nuestros padres (Die Straßen unserer Eltern) - Francisco González Ledesma
Javier Sánchez Zapatero

Nur eine einzige Träne (Anche una sola lacrima) - Franco Limardi
Giovanni Zucca

Unbekannt verzogen - Robert Junod
Etienne Borgers

Wer übrig bleibt, hat recht - Richard Birkefeld und Göran Hachmeister
Alexander Ruoff

.: interviews

Interview mit Francisco González Ledesma
Sébastien Rutés

.: artikel

Der europäische Kriminalroman Noir: eine Annäherung
Fernando Martínez Lainez

 
f i k t i o n

Die Straße der sechs jungen Männer
Eine Erzählung von Nadine Monfils

 
d i s k u s s i o n

Gedächtnis


powered by FreeFind

© 2005 europolar
Home | Impressum | Redaktion | Übersetzer | Archiv | Links | Webmaster | Inhaltsverzeichnis | Webmaster: Emma